Torwartrainer
ACADEMY - HAndball

Train-The-Torwart-Trainer by Debbie & Franco

Torhüter*innen werden in unserem Sport immer mehr ein „Schlüssel zum Erfolg“. Sie entscheiden über Spiele, Abstiege oder auch Meisterschaften. Damit Torhüter*innen konstant „performen“, brauchen sie jedoch ein spezielles Training und Coaching.

Webinare von TTA

Außen und Kreis

14.06.2024 - 16:00 bis 18:30 Uhr
49
  • Verbesserung der Abwehr von Torhüter*innen bei Würfen aus dem Nahwurf. Strategie und Taktik. Trainingssteuerung von Torhüter*innen.

Coaching von Torhüter*innen

30.08.2024 - 16:00 bis 18:30 Uhr
49
  • Psychologie und Mentalcoaching des TW-Spiels. Coaching im Spiel und Training. Förderung und Forderung von Torhüter*innen.

Athletik-Training für Torhüter*innen

20.09.2024 - 16:00 bis 18:30 Uhr
49
  • Trainings-Steuerung von Intensität und Umfang. Koordination. Krafttraining.

alle drei Webinare zum Paketpreis von 130,00 €

Debbie Klijn und Franco Tafuro blicken auf viele erfolgreiche Jahre rund um das Handball-Tor zurück: Debbie steht als erfolgreiche Leistungssportlerin, National- und Bundesligaspielerin sowie National-Torhüterinnen-Trainerin auf der einen Seite. Franco als langjähriger „Torwartcoach“, Leiter von TW-Stützpunkt-Trainings, Torwart-Trainer-Ausbilder im Lehrwesen des Hamburger Handball-Verbands und als Performance-Coach auf der anderen Seite.

Für (Torwart)-Trainer/Innen

Die Torwart-Trainer-Academy richtet sich an alle Handball-Trainer und deren Vereine, die Ihr Training verbessern – und somit Ihre Torhüter*innen und deren Spiel optimieren wollen. Die Torwart-Trainer Academy geht dabei individuell auf die jeweiligen Torwart-Typen ein, die neben dem „Basic-Training“ eine individuelle Förderung benötigen.

Praxisnahe Ausbildung

Für die Kunden von „TTA“ bedeutet dies eine effektive, praxisnahe und ganzheitliche Ausbildung der Torhüter*innen-Trainer in Workshops und Seminaren. Und falls gewünscht erstellen wir für Ihren Verein einen Leitfaden zum Training Eurer Torhüter*innen, damit Eure Trainer in den Trainingseinheiten die Torhüter*innen regelmäßig verbessern.

Ausbildung von Handball-Torwarttrainer/innen

Wir bringen unser Know-How in Ihren Verein. Sprechen Sie uns gerne an.

Debbie
KLIJN

Trainerkarriere:

  • Seit Februar 2012 ist Debbie als Torwarttrainerin beim Buxtehuder SV tätig
  • Weiterhin fungierte Sie als Assistenztrainerin sowie Torwarttrainerin der niederländischen Nationalmannschaft (1x Silber + 1x Bronze Medaille)
  • Ab Januar 2018 bis zum April 2022 leitet sie das Torwarttraining der deutschen Frauen-Nationalmannschaft
  • Während den Olympischen Spielen in Brasilien & Tokio betreute sie die Torhüterinnen der niederländischen Auswahl


Vereinskarriere & sportlichen Erfolge:

  • 112 Länderspiele für die niederländische Nationalmannschaft
  • Torhüterin: VISA SWIFT Roermond (NL) / Bayer04 Leverkusen / Frankfurt Oder / Holstebro (DK), Buxtehuder SV (2011 Karriereende)
  • 7 × Niederländischer Meister
  • 6 × Niederländischer Pokalsieger
  • 1 × Deutscher Pokalsieger
  • 5. Platz bei der Weltmeisterschaft 2005 in Russland
  • Deutscher Vize-Pokalsieger 2007
  • Gewinnerin EHF Challenge Cup 2010

Debbie kooperiert seit vielen Jahren mit erstklassigen Trainern wie Henk Groener oder Dirk Leun und mit Spitzen-Torhüter*innen wie Kathi Filter, Lea Rühter, Marie Andresen oder auch Yara ten Holte.

Aktuell: Leitende Torwarttrainerin BSV Handball (1. Bundesliga)

Franco
Tafuro

Franco (Jahrgang 1971) ist in Hessen geboren und hat dort ab dem 10 Lebensjahr Handball gespielt, u.a. bei der SG Wallau-Massenheim. Bereits in dieser Zeit war er Handball-Trainer bis zum erfolgreichen Ende seines Studiums (Dipl. Betriebswirt).

 

Nach seinem Umzug 2002 nach Hamburg fing er wieder an mit seiner Leidenschaft Handball-Torwart. Er war mehrere Jahre Trainer einer Jugendmannschaft und hat 2019 die Ausbildung zum C-Lizenz-Trainer beim Hamburger Handball-Verband gemacht. Danach ging sein Ausbildungsschwerpunkt zum Torhüter*innen-Trainer, was ihn zum Aufbau und Leitung des Torwart-Stützpunkt-Trainings für Auswahl-Torhüter*innen in Hamburg führte.

 

Begleitend absolvierte er beim DHB unter M. Andersson erfolgreich die Lizensierung zum DHB-Torhüter*innen-Trainer und ist bei einigen Vereinen als TW-Trainer aktiv. Franco führte im Lehrwesen die Ausbildung zum Torwart-Trainer-Führerschein des HHV ein.

Eine Übersicht unserer Workshops

Basis- und spezielle Workshops für TorwarttrainerInnen.

Train-The-Torwart-Trainer

Vermittlung der notwendigen Kenntnisse für ein effektives Tortwartraining.

Grundsätzliche Tipps vom Profi

Hier sind einige Tipps, um deine Schnelligkeit und Dynamik zu verbessern

Über den Tellerrand schauen

Es ist sinnvoll,  von anderen Sportarten zu lernen.

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen

Ganz einfach: Füllt das Kontaktformular vollständig aus und Debbie oder Franco werden sich mit Euch in Verbindung setzen. Hier werden Eure Wünsche und Ziele aufgenommen und die Inhalte bereits definiert. Diese bestimmen letztlich den Preis für den „Train-The-Trainer-Workshop.

In den Workshops von Debbie und Franco werden die wichtigen Techniken zur Abwehr hoher und flacher Bälle trainiert. Eingebaut werden noch entweder Trainings-Sessions zur Abwehr von Bällen aus der Nahwurf-Zone (Außen, Kreis) oder z.B. zur Verbesserung vom Tempo-Handball.
Folgen in einem nächsten Jahr weitere Workshops in Ihrem Verein, bauen diese meist auf den “Basic“ auf und vertiefen das Wissen und Know-how Ihrer Trainer durch neue zusätzliche Schwerpunkte und Trainingsinhalte.

Na klar! Diese Variante wird sogar von uns empfohlen, um das Trainernetzwerk zu erweitern. Zudem hat es für den Verein den Vorteil, dass Ihr als Ausrichter eben auch bestimmen könnt, welches Budget aus Eurer Fortbildungskasse entnommen werden kann.
Einige Vereine haben zudem auch Sponsoren gewinnen können, die neben der Bewirtung auch z.B. als Namens-Sponsor bereitstehen. Für Debbie und Franco gilt: alles, was die Torhüter*innen-Ausbildung fördert, ist gut für unseren Handballsport.

Generell teilen wir uns bei dem Workshop auf zwischen Präsentation der Übungen und Betreuung der Teilnehmer / Trainer. Alle Fragen werden nach dem jeweiligen Abschnitt direkt besprochen. Dies ermöglicht ohne Probleme eine Teilnehmergröße von bis zu 20 Trainern. Voraussetzung: die Räumlichkeiten Ihres Vereins ermöglichen dies.

Eine gute Frage, denn je besser die Torhüter*innen in der Ausbildung bereits sind, umso variabler und methodischer können wir vorgehen. Daneben bestimmt aber auch das aktuelle Basis-Ausbildungsniveau den zukünftigen Trainingsplan in den unterschiedlichen Leistungsklassen. Ihr merkt: Unser / Euer Training ist variabel und hängt auch vom jeweiligen Leistungsniveau ab.

Die Torwart-Trainer-Academy (tta) führt selbst keine TW-Camps für Torhüter*innen durch, kann Euch aber bei Interesse gerne Auskunft geben, wo und durch wen solche geplant werden können.

Bitte bringen Sie Ihre Schreibmaterialien oder Ihren Laptop / Ihr Tablett mit. Sinnvoll sind auch Geräte für Foto- oder Bildaufnahmen, sofern der gastgebende Verein dies mit den Demo-Teilnehmern rechtlich abgestimmt hat.

Wir achten darauf, dass (fast) alle Veranstaltungen auch praktische Elemente beinhalten, an denen die Teilnehmer aktiv eingebunden werden. Bitte bringt deshalb auch Eure Sportkleidung und Hallenschuhe mit.

Die Teilnehme am Torhüter*innen-Trainer-Workshop verlangt kein bestimmtes Mindestalter. Es sollte jedoch von Reife und Ausbildungsstand ein Torhüter*innen-Training im Anschluss selbstständig vorgenommen werden können.

Die Anmeldung ist nur in Verbindung mit der zeitgleichen Zahlung der Lehrgangskosten gültig. Über die Teilnahme entscheiden die Reihenfolge der Anmeldeeingänge sowie die zeitgleiche Überweisung der Lehrgangskosten.

Bei kurzfristigen Absagen werden von den eingezahlten Gebühren Stornokosten in Höhe von 50% (bis 2 Wochen vorher), von 100% (bis 3 Tage vorher) einbehalten.

Für die gesamte Verpflegung auch der Kursleiter hat der veranstaltende Verein bitte selbst zu sorgen.

Alle Trainer und Ausbilder eines Train-The-Torwart-Trainer-Workshops haben schriftlich den Ehrenkodex des DOSB unterzeichnet und sich den dortigen Regeln jeweils verpflichtet.

Kontakt

Schreiben Sie uns gerne

Ich interessiere mich für

Anmeldung Webinar

Wir freuen uns, dass Du Dich zum Webinar mit Debbie & Franco anmelden möchtest.


Webinar am:

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsnachricht mit der Rechnung für das Webinar. Sie erhalten dann im Vorfeld des Webinars ihren Zugangslink.


Torwarttrainer Academy Logo

Infos

Die Aufgabe des Torhüter*innen-Trainers
Ein ausgebildeter Torwarttrainer wird dazu beitragen, die Fähigkeiten und Fertigkeiten von Torhüter*innen zu verbessern, indem er diese auf die verschiedene Situationen im Spiel vorbereitet. Dadurch wird letztlich das Potenzial eines gesamten Teams optimiert.

In seiner Arbeite ist ein Handball Torwarttrainer verantwortlich, die Fähigkeiten und Techniken der Handballtorhüter zu verbessern. Dazu gehört die Schulung von den grundlegenden Techniken für die Abwehr von Würfen aus verschiedenen Situationen in die einzelnen Bereiche des Tors. Daneben sind Torhüter*innen oft der Schlüssel für Tempohandball mit erfolgreiche 1. Und 2. Welle.

Der Handball Torwarttrainer entwickelt hierfür in vielen Fällen spezielle Übungen, um die Reflexe, Reaktionszeit und Beweglichkeit der Handballtorhüter zu verbessern. Oft beobachten wir, dass ein Training jedoch nicht gezielt aufgebaut ist. Zum Beginn jeder Trainingsplanung sollte deshalb immer das Ziel stehen: Wo wollen oder müssen wir unsere Torhüter*innen durch gezieltes Training verbessern? Und welche Übungen im Training helfen ihm dabei?

Taktisches Verständnis der Torhüter*innen-Position
Darüber hinaus kann er die Handballtorhüter in taktischen Aspekten des Spiels schulen, wie z.B. Positionierung, Verhalten bei verschiedenen Angriffsformen des Gegners und Kommunikation mit der Abwehr. Sei es die 1/3 – 2/3 Positionierung bei Würfen aus der „Halbposition“, die Positionierung bei Würfen von den Außen-Positionen oder auch das Zusammen- und Blockspiel mit der Abwehr. Die Kenntnis des taktischen Grundverständnisses von Torhüter*innen erleichtert dem Trainer die Verbesserung des Abwehrverhaltens.

Torhüter*innen-Training im Mannschafts-Training
Der Handball Torwarttrainer arbeitet eng mit dem Cheftrainer und anderen Mitgliedern des Trainerteams zusammen, um sicherzustellen, dass das Training und die Strategie für die Handballtorhüter effektiv und koordiniert sind. Er gibt während des Mannschaftstraining z.B. während Grundübungen und -Spielen konkretes Feedback und hilft den Torhütern dabei, ihre Technik und Fähigkeiten zu verbessern.

Sinnvoll ist daneben das Einbinden des Torhüter*innen-Trainers im Mannschaftstraining beim gezielten Einwerfen und dem Wurftraining. 20-25 Minuten Integration ins Mannschaftstraining durch Leitung des Torhüter*innen-Trainers verbessern nachhaltig das Verständnis im Team für z.B. konzentrierte Würfe und effektive Kommunikation im Abwehrverhalten.

Aufbau des Torhüter*innen-Trainings
In der Theorie ist ein Torhüter*innen-Training einfach aufzubauen. Im Training an sich geht es aber mit dem „Warm-Up in der Organisation des Mannschaftstrainings schon oft los: wer kümmert sich um die Torhüter*innen? Wer trainiert und korrigiert die passende Technik? Und welche ist das?

In den Workshops und Seminaren zeigen wir in Live-Trainings, was Torhüter*innen an Training und Förderung brauchen. Ein Beispiel von einem solchen Workshop könnte z.B. sein:

Coaching und Psychologie für Handball-Torhüter*innen
Torhüter*innen im Handball sind eine wichtige Schlüsselfigur in der Mannschaft. Die Position erfordert wie mehrfach beschrieben spezifische Fähigkeiten, aber auch körperliche und geistige „Skills“.

In diesem Kontext kann Psychologie und Coaching einen wichtigen Beitrag leisten, um Torhüterinnen dabei zu helfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern und ihre Leistung zu maximieren.

  1. Mentale Stärke und Konzentration: Als Torhüter*in müssen Sie sich auf den Moment konzentrieren und in der Lage sein, schnell zu reagieren. Es ist wichtig, dass Sie Ihre mentale Stärke und Konzentration verbessern, um in stressigen Situationen ruhig zu bleiben und fokussiert zu bleiben. Ein Coach oder Psychologe kann Ihnen dabei helfen, spezifische Techniken wie Atemübungen, Visualisierung oder Meditationsübungen zu erlernen, um Ihre mentale Stärke und Konzentration zu verbessern.
  2. Selbstvertrauen: Selbstvertrauen spielt eine wichtige Rolle bei der Leistung von Torhüter*innen. Ein Coach oder Psychologe kann Ihnen dabei helfen, Ihr Selbstvertrauen zu verbessern, indem Sie Ihre Stärken und Erfolge anerkennen und Ihnen helfen, Ihre Schwächen zu identifizieren und zu verbessern.
  3. Strategisches Denken: Als Torhüter*in müssen Sie in der Lage sein, schnell und strategisch zu denken, um Bälle abzuwehren und das Spiel zu steuern. Ein Coach oder Psychologe kann Ihnen dabei helfen, Ihre strategischen Fähigkeiten zu verbessern, indem Sie Ihnen helfen, sich auf die Spielstrategie zu konzentrieren und verschiedene Szenarien zu visualisieren und zu üben.
  4. Kommunikation: Eine effektive Kommunikation zwischen Torhüter*in und der Mannschaft ist von entscheidender Bedeutung. Ein Coach oder Psychologe kann Ihnen dabei helfen, Ihre Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern, indem Sie Ihnen helfen, klar und präzise zu sprechen und die Mannschaft zu führen.
  5. Emotionale Kontrolle: Als Torhüter*in können Emotionen wie Angst oder Frustration Ihre Leistung beeinträchtigen. Ein Coach oder Psychologe kann Ihnen dabei helfen, Ihre emotionalen Kontrollfähigkeiten zu verbessern, indem Sie Ihnen helfen, Ihre Emotionen zu regulieren und Ihnen Techniken zur Stressbewältigung anbieten.
Torwarttrainer Academy Logo

Workshops

BASIC-WORKSHOPS BY DEBBIE & FRANCO
Die Trainings-Praxis mit konkreten Beispielen und dem „Roten Faden“ im Training stehen bei den „Train-The-Torwart-Trainer“-Workshops im Mittelpunkt. Die Kombination aus effizientem und Praktischen Training nach den aktuellen Richtlinien der DHB-Trainerausbildung machen die Workshops schnell umsetzbar und einfach für den Transfer in das jeweilige Mannschaftstraining. Die Workshops werden vorab auch den Altersklassen der Torhüter*innen angepasst und könnten z.B. wie folgt aussehen:

  • 09:00 – 10:15 Uhr: Begrüßung, Vorstellung, Erwartungen. Theorie
  • 10:15 – 10:30 Uhr: Pause
  • 10:30 – 12:45 Uhr: Training 1 in 2 Gruppen
    • Gruppe 1: 
      Praxistraining 1:  10.30 – 11.30 Uhr
      Coaching: 11.45 – 12.45 Uhr
    • Gruppe 2: 
      Coaching: 10.30 – 11.30 Uhr
      Praxistraining 1: 11.45 – 12.45 Uhr
  • 12:45 – 13:30 Uhr: Mittagessen
  • 13:30 – 15:15 Uhr: Training 2 in 2 Gruppen
    • Gruppe 1: 
      Praxistraining 2  13.30 – 14.30 Uhr
      Coaching 2: 14.30 – 15.15 Uhr
    • Gruppe 2: 
      Coaching 2: 13.30 – 14.30 Uhr
      Praxistraining 1: 14.30 – 15.15 Uhr
  • 15:15 – 15:30 Uhr: Pause
  • 15:30 – 17:00 Uhr: Transfer und Gruppen-Übungen
  • 17:00 Uhr Verabschiedung

In diesem Workshop werden die wichtigen Techniken zur Abwehr hoher und flacher Bälle trainiert. Eingebaut werden können noch entweder Trainings-Sessions zur Abwehr von Bällen aus der Nahwurf-Zone (Außen, Kreis) oder zur Verbesserung vom Tempo-Handball.

WORKSHOP „ATHLETIKTRAINING FÜR TORHÜTER“
Torhüter*innen benötigen ein spezielles Athletiktraining, um sich auf diesem wichtigen Gebiet zu steigern. Die Übungen sind einfach in der Anwendung und auch nach der Anleitung durch den geschulten Trainer von den „Keepern“ selbstständig im Training einzubauen. Dieser Workshop beinhaltet z.B.:

  • 09:00 – 10:15 Uhr: Begrüßung, Vorstellung, Erwartungen. Theorie
  • 10:15 – 10:30 Uhr: Pause
  • 10:30 – 12:45 Uhr: Warm-Up und Koordinatives Torhüter*innen-Training
    • Warm-Up und Erwärmung für Torhüter*innen :  10.30 – 11.30 Uhr
    • Koordinatives Torhüter*innen-Training: 11.30 – 12.30 Uhr
  • 12:45 – 13:30 Uhr: Mittagspause
  • 13:30 – 15:15 Uhr: Athletik-Training für Torhüter*innen
    • Praxistraining 1: 13.30 – 14.30 Uhr
    • Praxistraining 2: 14.30 – 15.15 Uhr
  • 15:15 – 15:30 Uhr: Pause
  • 15:30 – 17:00 Uhr: Transfer und Gruppen-Übungen
  • 17:00 Uhr Verabschiedung
Torwarttrainer Academy Logo

Train-The-Torwart-Trainer

Das Train-the-Trainer-Konzept beim Handball-Torhüter-Training hat zum Ziel, Trainerinnen und Trainern die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, um effektives und qualitativ hochwertiges Training für Handball-Torhüterinnen und -Torhüter durchführen zu können.
Das Konzept beinhaltet folgende Schritte:

  1. Analyse der Zielgruppe: Es ist wichtig, die Zielgruppe des Trainings zu definieren und zu verstehen, welche Fähigkeiten und Kenntnisse sie bereits mitbringen und welche sie noch entwickeln müssen.
  2. Identifikation der Trainingsbedürfnisse: Basierend auf der Analyse der Zielgruppe werden die Trainingsbedürfnisse identifiziert. Das können technische Fähigkeiten wie Fangen und Abwehr von Bällen sein, taktische Fähigkeiten wie die Platzierung auf dem Feld und die Kommunikation mit der Abwehr, sowie physische und mentale Fähigkeiten.
  3. Entwickeln des Trainingsprogramms: Basierend auf den Trainingsbedürfnissen wird ein Trainingsprogramm entwickelt, das die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt. Dabei sollten verschiedene Übungen und Trainingsmethoden eingesetzt werden, um ein abwechslungsreiches und effektives Training zu gewährleisten.
  4. Durchführung des Trainings: Die Trainerinnen und Trainer setzen das Trainingsprogramm um und stellen sicher, dass die Übungen korrekt ausgeführt werden und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse erwerben.
  5. Evaluierung des Trainings: Nach Abschluss des Trainingsprogramms wird eine Evaluierung durchgeführt, um festzustellen, ob die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse erworben haben und ob das Trainingsprogramm effektiv war. Basierend auf den Ergebnissen der Evaluierung können Anpassungen am Trainingsprogramm vorgenommen werden, um es noch effektiver zu gestalten.
Torwarttrainer Academy Logo

Grundsätzliche Tipps vom Profi

Als Handball Torhüter*in ist es wichtig, sowohl schnell als auch dynamisch zu sein, um erfolgreich zu sein. Hier sind einige Tipps, um deine Schnelligkeit und Dynamik zu verbessern:

  1. Trainiere deine Reflexe: Handball Torhüter*innen müssen blitzschnell reagieren, um Bälle abzuwehren. Reflex-Training mit einem Partner oder einem speziellen Reflexball kann helfen, deine Reaktionszeit zu verbessern.
  2. Arbeite an deiner Sprungkraft: Ein großer Teil der Arbeit eines Handball Torhüters besteht darin, Bälle aus der Luft zu fangen. Eine höhere Sprungkraft kann dir dabei helfen, höher zu springen und mehr Bälle zu fangen. Übungen wie Kniebeugen und Sprungübungen können dabei helfen.
  3. Trainiere deine Beine: Als Torhüter*in musst du schnell von Seite zu Seite bewegen können, um Bälle abzuwehren. Übungen wie seitliches Laufen, Beinschwingungen und Sprünge können dazu beitragen, deine Beinmuskulatur zu stärken und deine Schnelligkeit zu verbessern.
  4. Verbessere deine Hand-Augen-Koordination: Hand-Augen-Koordination ist eine wichtige Fähigkeit für jeden Torhüter. Übungen wie Ballwerfen und -fangen oder Jonglieren können dazu beitragen, deine Hand-Augen-Koordination zu verbessern.
  5. Arbeite an deiner Beweglichkeit: Als Torhüter*in musst du in der Lage sein, schnell und agil zu sein. Regelmäßiges Stretching und Yoga-Übungen können dabei helfen, deine Beweglichkeit zu verbessern und Verletzungen zu vermeiden.
  6. Verbessere deine Fitness: Eine gute körperliche Fitness ist für jeden Sportler von großer Bedeutung. Du solltest regelmäßig Ausdauertraining wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen betreiben, um deine allgemeine Fitness zu verbessern und deine Schnelligkeit und Dynamik zu steigern.
  7. Arbeite an deiner Technik: Eine gute Technik kann dir helfen, schneller und effektiver zu sein. Trainiere regelmäßig deine Torwart-Technik, um deine Fähigkeiten zu verbessern und dein Potenzial als Torhüter*in voll auszuschöpfen.
Torwarttrainer Academy Logo

Über den Tellerrand schauen

Als Handball-Torhüter*in ist es wichtig, sich auf die spezifischen Anforderungen und Techniken des Handballspiels zu konzentrieren. Dennoch ist es auch sinnvoll, über den Tellerrand hinaus umzuschauen und von anderen Sportarten zu lernen. Hier sind einige Sportarten, die für Handball-Torwarte interessant sein könnten:

  1. Fußball: Torhüter im Fußball haben ähnliche Aufgaben wie Handball-Torwarte, nämlich Tore zu verhindern und den Ball abzuwehren. Fußball-Torhüter sind jedoch oft noch mehr gefordert, da sie oft weite Bälle abfangen und Abstöße ausführen müssen. Durch das Beobachten von Fußballspielen und Torhütern können Handball-Torwarte ihre Fähigkeiten im Bereich der Ballabwehr und des Aufbaus des Spiels verbessern.
  2. Volleyball: Volleyball-Liberos haben die Aufgabe, den gegnerischen Angriff zu verhindern und die Abwehr zu organisieren. Handball-Torwarte können von der Art und Weise lernen, wie Volleyball-Liberos den Ball annehmen und passen. Dies kann ihnen helfen, schnelle und genaue Abwürfe und Abwürfe aus dem Tor zu machen.
  3. Boxen: Boxer haben eine hervorragende Hand-Augen-Koordination und trainieren ihre Reflexe und ihre Schnelligkeit. Handball-Torwarte können durch das Training mit einem Boxsack oder einem Boxtrainer ihre Reaktionszeit und ihre Hand-Augen-Koordination verbessern.
  4. Eishockey: Eishockey-Torhüter müssen schnell reagieren und den Puck abwehren. Sie müssen auch den Schusswinkel des Angreifers vorhersagen und sich schnell auf dem Eis bewegen. Handball-Torwarte können von der Fähigkeit der Eishockey-Torhüter lernen, schnell und effektiv zu reagieren und ihre Beweglichkeit zu verbessern.
  5. Gymnastik: Gymnastik erfordert ein hohes Maß an Flexibilität und Kraft, insbesondere im Rumpf- und Oberkörperbereich. Handball-Torwarte können von den Übungen der Gymnastik profitieren, um ihre Körperkontrolle, Balance und Beweglichkeit zu verbessern.